Projektabschluss

Bei STP ist der „Abschluss“ einer Übersetzung Teil eines jeden Übersetzungsauftrags.

Dieser Arbeitsschritt wird in der 15038-Norm nicht explizit definiert oder vorgeschrieben, jedoch besagt die Norm in Bezug auf den Korrektor, dass seine Empfehlungen bei der Übernahme der Korrekturen in der Übersetzung berücksichtigt werden sollten.

Bei STP gibt der Korrektor seine Korrekturen in der Regel direkt in die Übersetzung ein. Während unserer Projektabschlussphase überprüft der ursprüngliche Übersetzer dann die Korrekturen in seiner Übersetzung sowie alle weiteren Bemerkungen, Feststellungen oder Empfehlungen des Korrektors.

Nach der Überprüfung der Korrekturen des Korrektors und nachdem sichergestellt wurde, dass sie alle korrekt übernommen wurden und dass alle Bemerkungen, Feststellungen oder Empfehlungen geprüft und beachtet wurden, wird die Übersetzung auf ihre Rechschreibung geprüft und es werden weitere maschinelle Prüfungen zu Qualitätssicherung durchgeführt. Im Anschluss wird der Projektmanager darüber informiert, dass die Aufgabe abgeschlossen wurde.

Gelegentlich können die Abschlussarbeiten mit der Korrekturlesung verbunden werden, d.h. der Korrektor führt die Korrekturlesung durch und schließt den Übersetzungsauftrag auch ab. In diesem Fall trifft der Korrektor alle endgültigen Entscheidungen, die normalerweise dem Übersetzer in Form von Bemerkungen, Feststellungen oder Empfehlungen mitgeteilt worden wären.

© 2016 Sandberg Translation Partners Ltd. Diese Website wurde von Websites for Translators erstellt. Alle Rechte vorbehalten.